Besteuerungsnachweis und Steuerfreistellung in Österreich

Nachdem das Bundesfinanzgericht (BFG) in letzter Zeit einige für den Steuerpflichtigen ungünstige Entscheidungen gefällt hat, gibt es nunmehr ein Erkenntnis welches in der Praxis sehr wesentlich ist, und welches nicht dem Finanzamt sondern dem Steuerpflichtigen Recht gibt. Es geht dabei um die Frage, ob ein ausländischer Besteuerungsnachweis für die Steuerfreistellung in Österreich nach einem anwendbaren. . . weiterlesen

Sozialversicherung: Werte 2021

Die folgenden Sozialversicherungswerte sind ab dem Jahr 2021 geplant (Kundmachung im BGBl ist erst geplant, daher handelt es sich um voraussichtliche Werte): Arbeitnehmer: Höchstbemessungsgrundlage: 5.550 EUR (14 mal) Geringfügigkeitsgrenze: 475,86 EUR monatlich Unternehmer/(Neue)Selbständige: Höchstbemessungsgrundlage: 6.475 EUR pro Monat Kleinunternehmergrenze: 5.710,32 EUR Einkommen/Jahr

Finanzgericht: Entscheidungen zum Internationalen Steuerrecht

Wenn sich das Finanzamt und der Steuerpflichtige nicht einigen können, besteht die Möglichkeit einen Steuerfall vom Bundesfinanzgericht (BFG – zweite Stufe der Verwaltungsgerichtsbarkeit) entscheiden zu lassen. Das BFG hat zuletzt mit zwei Entscheidungen zum internationalen Steuerrecht aufhorchen lassen (beide zu Ungunsten des Steuerpflichtigen und zu Gunsten des Finanzamtes). Fall 1: Progressionsvorbehalt bei Ansässigkeit im Ausland. . . weiterlesen

E-Sportler sind Künstler

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat in einer jüngst ergangenen Rechtsauskunft (EAS) zur Frage Stellung bezogen, unter welche Einkunftsart eine Tätigkeit als E-Sportler im Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) mit den USA fällt. Ein E-Sportler tritt bei Wettbewerben im Ausland vor Publikum auf und spielt alleine oder in einem Team gegen andere Personen ein Computerspiel. Bei erfolgreichem Verlauf. . . weiterlesen

Steuern runter !!

Ursprünglich war es im Zuge der großen Steuerreform noch unter der türkis-blauen Vorgängerregierung für das Jahr 2021 geplant. Jetzt kommt die Änderung bereits im laufenden Jahr 2020 unter türkis-grüner Regierung und das sogar rückwirkend: Der Eingangssteuersatz bei der Einkommensteuer wird auf 20 % (bisher 25 %) gesenkt. Dies führt dazu, dass bei Personen mit einem. . . weiterlesen

Lohnsteuer im Home Office

Wie bereits in unserem NEWS-BLOG berichtet, muss für österreichische Arbeitnehmer (“unbeschränkte Steuerpflicht”) auch dann ein monatliches Lohnsteuerverfahren durchgeführt werden, wenn der Arbeitnehmer einen ausländischen Arbeitgeber hat. Dabei ist der Hauptanwendungsfall der nunmehr schon “klassische” und (in der Corona-Krise) vermehrt auftretende Homeoffice Arbeitnehmer (oder “Tele-Arbeiter”) mit ausländischem Dienstvertrag. Dies bedeutet: – Set-up einer monatlichen Lohnverrechnung in. . . weiterlesen

Steuernummer auf Lebenszeit

Wie aus Deutschland mit der Steuer Identifikationsnummer (Str. ID Nr.) bereits bekannt, soll auch die in Österreich erteilte Steuernummer nunmehr lebenslange Gültigkeit haben. Bislang ist es so, dass bei einem Umzug innerhalb Österreichs oder bei einem Wegzug aus Österreich eine neue Steuernummer erteilt wird, wenn sich die örtliche Zuständigkeit des Finanzamtes ändert (z.B. wenn eine. . . weiterlesen

DBA und COVID-19 Pandemie – Update BMF-Info

Wie in unserem BLOG berichtet, hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) in einer Information (22.5.2020) diverse Fragen zur Auslegung von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) in der Covid-Krise beantwortet. Diese Information wurde nunmehr upgedated und mit 20.7.2020 in der Findok veröffentlicht. Die wesentlichen Neuerungen sind: Es wird festgehalten, dass durch die Covid-Krise verursachte Nicht-Ausreisetage nicht den “183-Tagen” zuzurechnen. . . weiterlesen

Grenzgänger im DBA Italien

Im zwischen Österreich und Italien abgeschlossenen Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) besteht die Regelung, dass Grenzgänger (z.B. eine in Österreich wohnhafte Person die täglich zur Arbeit nach Italien pendelt) im Ansässigkeitsstaat (um beim Beispiel zu bleiben: Ansässigkeitsstaat ist Österreich) der Steuerpflicht unterliegt (Artikel 15 Absatz 4 DBA). Voraussetzung dazu ist jedoch, dass diese Person “üblicherweise” (also mehr oder. . . weiterlesen

Neue Liste beim Informationsaustausch

Wie bereits in unserem BLOG berichtet, tauscht Österreich mit anderen Staaten Informationen über bestehende Finanzkonten aus (basierend auf dem Common Reporting Standard CRS welches in Österreich durch das GMSG umgesetzt wurde). Dies soll zur Erhöhung der Steuerehrlichkeit der Steuerpflichtigen beitragen, die im Ausland erzielte Kapitalerträge in den jeweiligen heimatlichen (Ansässigkeits-)Staaten ordnungsgemäß deklarieren sollen. Durch die. . . weiterlesen

Steuerliche Maßnahmen zur Konjunkturstützung

Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf zur Konjunkturstützung zur Begutachtung versendet (am 22.6, Ende der Begutachtungsfrist ist am 26.4 also nur 4 Tage Begutachtungsfrist). Die aus steuerlicher Sicht interessantesten Punkte sind: – Die Möglichkeit einer degressiven Abschreibung von Wirtschaftsgütern (30 % im ersten Jahr, statt einer lienaren Abschreibung über die komplette Nutzungsdauer). – Senkung des Eingangssteuersatz. . . weiterlesen

Meldung österreichischer Finanzkonten in das Ausland

Wie bereits in unserem BLOG berichtet, werden ausländische Finanzkonten von in Österreich ansässigen Personen den österreichischen Finanzämtern gemeldet (von der jeweiligen ausländischen Institution wie zum Beispiel den ausländischen Finanzämtern). So kann das österreichische Finanzamt feststellen, ob die ausländischen Kapitalerträge in Österreich ordnungsgemäß versteuert werden. Es werden unter anderem der Anfangs- und Endstand des Kapitalvermögens auf. . . weiterlesen

DBA und COVID-19 Pandemie

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat in einem am 22.5.2020 herausgegebenen Erlass einige Fragen im Zusammenhang mit der Auslegung von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) in Zeiten der Corona-Krise veröffentlicht. Einige wesentliche Punkte aus diesem Erlass werden nachfolgend kurz zusammengefasst. – Es gilt (weiterhin) das Tätigkeitsortprinzip. Sollte auf Grund der Corona-Krise nicht im Ausland gearbeitet werden können, sondern. . . weiterlesen